Aktuelles › ZEISS • Feld­emis­si­ons­ras­ter­elek­tro­nen­mi­kro­skope ver­bes­sern Subna­no­me­ter-Bild­ge­bung, Ana­ly­tik und Probenflexibilität

ZEISS prä­sen­tiert drei neue ZEISS Gemi­ni­SEM Modelle und eine neue ZEISS Gemini 3 Elektronenoptik

ZEISS prä­sen­tiert eine neue Genera­tion sei­ner Feld­emis­si­ons-Ras­ter­elek­tro­nen­mi­kro­skope (FE-REM) – ZEISS Gemi­ni­SEM. Die neuen Modelle ZEISS Gemi­ni­SEM 360, 460 und 560 errei­chen Sub-Nano­me­ter Auf­lö­sung und ver­ein­fa­chen die Ana­ly­tik belie­bi­ger Pro­ben. Anwen­der pro­fi­tie­ren bei der Abbil­dung emp­find­lichs­ter Pro­ben von bes­se­rer Bild­qua­li­tät, ein­fa­cher Bedien­bar­keit und hoher Fle­xi­bi­li­tät. Mit dem Modell ZEISS Gemi­ni­SEM 560 kommt auch erst­mals die neue Elek­tro­nen­op­tik ZEISS Gemini 3 auf den Markt.

Die neue ZEISS Gemi­ni­SEM-Fami­lie lie­fert mehr Infor­ma­tio­nen zu jeder Probe, mini­miert Pro­ben­schä­di­gun­gen und ver­hin­dert Pro­ben­ar­te­fakte. Alle drei Modelle ver­fü­gen über ein völ­lig neues Design der Pro­ben­kam­mer, in die For­scher grö­ßere und mehr Pro­ben als zuvor ein­brin­gen kön­nen. Somit kön­nen Wis­sen­schaft­ler mit einem ein­zi­gen Instru­ment eine Viel­zahl ana­ly­ti­scher Anwen­dun­gen durch­füh­ren. Die ein­zig­ar­ti­gen Designs der Elek­tro­nen­op­tik ZEISS Gemini erfül­len in Ver­bin­dung mit der neuen gro­ßen und fle­xi­blen Kam­mer alle Anfor­de­run­gen für Bild­ge­bung und Ana­ly­tik. Die grö­ßere Kam­mer ver­bes­sert die Kon­fi­gu­rier­bar­keit und Fle­xi­bi­li­tät für zukünf­tige For­schungs­auf­ga­ben und opti­miert ana­ly­ti­sche Arbeitsabläufe.

Neue Elek­tro­nen­op­tik und Smart Autopilot

ZEISS Gemi­ni­SEM 560 setzt einen neuen Stan­dard für die Ober­flä­chen­ab­bil­dung. Die Ein­füh­rung der ZEISS Gemini 3 Elek­tro­nen­op­tik mit Nano-twin-Objek­tiv­linse und Smart Auto­pi­lot ermög­licht die Abbil­dung emp­find­li­cher Pro­ben in sehr hohen Auf­lö­sun­gen. Das Modell 560 der ZEISS Gemi­ni­SEM-Fami­lie erreicht die höchste Auf­lö­sung an allen Arbeits­punk­ten und ver­schiebt die Gren­zen der immer­si­ons­freien und Nie­der­span­nungs­ab­bil­dung. Das Sys­tem ermög­licht magnet­feld­freie Abbil­dun­gen unter einem Kilovolt.

Das neue elek­tro­nen­op­ti­sche Design ver­bes­sert zusam­men mit neuen Auto­funk­tio­nen und dem paten­tier­ten Auto­fo­kus den Leis­tungs­um­fang und die Effi­zi­enz des Sys­tems erheb­lich. In For­schungs­ein­rich­tun­gen kön­nen selbst uner­fah­rene Benut­zer ohne die Unter­stüt­zung der ver­ant­wort­li­chen Wis­sen­schaft­ler oder Pro­jekt­lei­ter beste Ergeb­nisse erzielen.

Höhere Effi­zi­enz und Benut­zer­freund­lich­keit bei Bild­ge­bung und Analyse

Der Wech­sel von Stan­dard zu fort­ge­schrit­te­nen Ein­stel­lun­gen ist für Benut­zer mühe­los mög­lich. Ein neuer Über­sichts­mo­dus ver­ein­facht die Ori­en­tie­rung auf der Probe. Benut­zer kön­nen zudem ganz ein­fach von gerin­ger zu hoher Ver­grö­ße­rung wech­seln, ohne die elek­tro­nen­op­ti­sche Säule jus­tie­ren zu müssen.
Das Sys­tem ermög­licht das größte ver­zer­rungs­freie Bild­feld sei­ner Klasse. Somit ist die Abbil­dung gro­ßer und her­aus­for­dern­der Pro­ben wie magne­ti­scher Mate­ria­lien mög­lich. Die paten­tier­ten Auto­funk­tio­nen sind der­zeit die schnells­ten der Welt. Der Auto­fo­kus erzeugt in weni­ger als sei­ner Sekunde ein schar­fes Bild.

„Diese Pro­dukt­ein­füh­rung defi­niert die High-End-FE-REM-Bild­ge­bung neu. Sie bringt die Ent­wick­lung der bran­chen­füh­ren­den Gemini-Optik wei­ter voran und ermög­licht Kun­den, wis­sen­schaft­li­che Durch­brü­che zu errei­chen“, kom­men­tiert Dr. Michael Albiez, Lei­ter ZEISS Rese­arch Micro­scopy Solutions.

Webi­nar zum Pro­dukt­launch – jetzt anmelden

Zur Ein­füh­rung des Sys­tems sind Inter­es­sierte am 15. Dezem­ber zu einem kos­ten­lo­sen Webi­nar ein­ge­la­den. Beim digi­ta­len Herbst­tref­fen der Mate­ri­als Rese­arch Society MRS wird das Sys­tem vir­tu­ell vor­ge­stellt. Jeder kann über das Inter­net an der Vor­stel­lung teilnehmen.

Zur Anmel­dung

Über ZEISS

ZEISS ist ein welt­weit füh­ren­des Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men der opti­schen und opto­elek­tro­ni­schen Indus­trie. In den vier Spar­ten Semi­con­duc­tor Manu­fac­tu­ring Tech­no­logy, Indus­trial Qua­lity & Rese­arch, Medi­cal Tech­no­logy und Con­su­mer Mar­kets erwirt­schaf­tete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jah­res­um­satz von über 6,4 Mil­li­ar­den Euro (Stand: 30.9.2019).

ZEISS ent­wi­ckelt, pro­du­ziert und ver­treibt für seine Kun­den hoch­in­no­va­tive Lösun­gen für die indus­tri­elle Mess­tech­nik und Qua­li­täts­si­che­rung, Mikro­sko­pie­lö­sun­gen für Lebens­wis­sen­schaf­ten und Mate­ri­al­for­schung sowie Medi­zin­tech­nik­lö­sun­gen für Dia­gnos­tik und The­ra­pie in der Augen­heil­kunde und der Mikro­chir­ur­gie. ZEISS steht auch für die welt­weit füh­rende Litho­gra­phie­op­tik, die zur Her­stel­lung von Halb­lei­ter­bau­ele­men­ten von der Chip­in­dus­trie ver­wen­det wird. ZEISS Mar­ken­pro­dukte wie Bril­len­glä­ser, Foto­ob­jek­tive und Fern­glä­ser sind welt­weit begehrt und Trendsetter.

Mit die­sem auf Wachs­tums­fel­der der Zukunft wie Digi­ta­li­sie­rung, Gesund­heit und Indus­trie 4.0 aus­ge­rich­te­ten Port­fo­lio und einer star­ken Marke gestal­tet ZEISS den tech­no­lo­gi­schen Fort­schritt mit und bringt mit sei­nen Lösun­gen die Welt der Optik und angren­zende Berei­che wei­ter voran. Grund­lage für den Erfolg und den wei­te­ren kon­ti­nu­ier­li­chen Aus­bau der Tech­no­lo­gie- und Markt­füh­rer­schaft von ZEISS sind die nach­hal­tig hohen Auf­wen­dun­gen für For­schung und Entwicklung.

Mit über 31.000 Mit­ar­bei­tern ist ZEISS in fast 50 Län­dern mit rund 30 Pro­duk­ti­ons­stand­or­ten, 60 Ver­triebs- und Ser­vice­stand­or­ten sowie 25 For­schungs- und Ent­wick­lungs­stand­or­ten welt­weit aktiv. Haupt­stand­ort des 1846 in Jena gegrün­de­ten Unter­neh­mens ist Ober­ko­chen, Deutsch­land. Allei­nige Eigen­tü­me­rin der Dach­ge­sell­schaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stif­tung, eine der größ­ten deut­schen Stif­tun­gen zur För­de­rung der Wissenschaft.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.zeiss.de

ZEISS Rese­arch Micro­scopy Solutions

ZEISS Rese­arch Micro­scopy Solu­ti­ons bie­tet als welt­weit ein­zi­ger Her­stel­ler Licht‑, Elektronen‑, Rönt­gen- und Ionen­mi­kro­skop­sys­teme aus einer Hand sowie Lösun­gen für kor­re­la­tive Mikro­sko­pie. Das Port­fo­lio umfasst Pro­dukte und Ser­vices sowohl für Bio­wis­sen­schaf­ten, Mate­rial- und indus­tri­elle For­schung als auch für Aus­bil­dung und kli­ni­sche Pra­xis. Haupt­sitz des Bereichs ist Jena. Wei­tere Pro­duk­ti­ons- und Ent­wick­lungs­stand­orte sind in Ober­ko­chen und Mün­chen sowie in Cam­bridge (Groß­bri­tan­nien) und Plea­s­an­ton (USA). ZEISS Rese­arch Micro­scopy Solu­ti­ons ist Teil der Sparte Indus­trial Qua­lity & Research.

Pres­se­kon­takt

Vyb­hav Sinha
ZEISS Rese­arch Micro­scopy Solutions
+49 3641 64–3949
moc.ssiez@ahnis.vahbyv