Aktuelles › Jenaer BATOP GmbH legt Grund­stein für eige­nes Büro- und Labor­ge­bäude

Umzug geplant: Vom Beu­ten­berg zu JenA4

Das Optik-Unter­neh­men BATOP GmbH inves­tiert in die eigene Zukunft: Auf dem Gewer­be­ge­biet JenA4 ent­steht der neue Fir­men­sitz mit ins­ge­samt 606 m² Qua­drat­me­tern Labor- und Büro­flä­che. Dafür wurde heute der Grund­stein an der Stock­hol­mer Straße 14 gelegt. Viel Platz, um vor Ort künf­tig opti­sche Halb­lei­ter­bau­ele­mente zu pro­du­zie­ren.

Legten den Grundstein für den neuen BATOP-Firmensitz: Michael Rost (Commerzbank Jena), Hendrik Hofmann-Oertel (Mittelständische Beteiligungsgesellschaft), Wilfried Röpke (Geschäftsführer JenaWirtschaft), Dr. Wolfgang Richter (Gründer BATOP GmbH), Dr. Andreas Richter (Geschäftsführer BATOP GmbH) und Rico Hohmuth (Technischer Leiter BATOP GmbH) (v.l.n.r., Foto JenaWirtschaft). Quelle: JenaWirtschaft
Leg­ten den Grund­stein für den neuen BATOP-Fir­men­sitz: Michael Rost (Com­merz­bank Jena), Hen­drik Hof­mann-Oer­tel (Mit­tel­stän­di­sche Betei­li­gungs­ge­sell­schaft), Wil­fried Röpke (Geschäfts­füh­rer Jena­Wirt­schaft), Dr. Wolf­gang Rich­ter (Grün­der BATOP GmbH), Dr. Andreas Rich­ter (Geschäfts­füh­rer BATOP GmbH) und Rico Hohmuth (Tech­ni­scher Lei­ter BATOP GmbH) (v.l.n.r., Foto Jena­Wirt­schaft). Quelle: Jena­Wirt­schaft

„Wir inves­tie­ren ins­ge­samt rund zwei Mil­lio­nen Euro in den Stand­ort Jena und erhal­ten eine reich­li­che halbe Mil­lion Euro GRW-För­der­mit­tel vom Land Thü­rin­gen“, fasst Geschäfts­füh­rer Dr. Andreas Rich­ter die Finan­zie­rung des neuen Gebäu­des zusam­men. „Damit kön­nen wir unser Pro­dukt­port­fo­lio erwei­tern und auch neue Arbeits­plätze in Jena schaf­fen.“ Bis Ende 2016 seien vier neue Stel­len geplant, so Rich­ter.

Das Unter­neh­men pro­du­ziert mit sei­nen der­zeit zwölf Mit­ar­bei­tern haupt­säch­lich opto­elek­tro­ni­sche Halb­lei­ter­bau­ele­mente und Bau­grup­pen für Laser– und opti­sche Mess­tech­nik. Seit kur­zem stellt BATOP auch Geräte für die Tera­hertz­mess­tech­nik her. Die Firma wurde 2003 aus dem Insti­tut für Fest­kör­per­phy­sik der Uni Jena gegrün­det und saß bis­her im Tech­no­lo­gie- und Inno­va­ti­ons­park (TIP) auf dem Beu­ten­berg-Cam­pus.

„Wir sind eigent­lich ein typi­scher Jenaer ‚Hid­den Cham­pion‘, also ein in der Öffent­lich­keit eher unbe­kann­ter Markt­füh­rer“, sagt BATOP-Chef Rich­ter. „Wir stel­len welt­weit als ein­zige Firma bei­spiels­weise spe­zi­elle Bau­ele­mente für Kurz­puls­la­ser her.“ Vor allem Her­stel­ler von Kurz­puls­la­sern und Uni­ver­si­tä­ten sowie For­schungs­ein­rich­tun­gen zäh­len zu den Haupt­kun­den der Firma. Ganz wich­tig sei laut BATOP das inter­na­tio­nale Geschäft: 95 Pro­zent der Kun­den sit­zen im Aus­land.

Wei­ter ganz auf den Export kon­zen­trie­ren kann sich das Optik-Unter­neh­men mit dem neuen Fir­men­sitz. Fir­men­chef Andreas Rich­ter setzt dabei auch auf Nach­hal­tig­keit und Raum für Ent­wick­lung: In dem drei­stö­cki­gen Neu­bau über­nimmt ein moder­nes Geo­ther­mie­ver­fah­ren die Behei­zung und Pro­zess­küh­lung. Außer­dem sei noch aus­rei­chend Platz für zusätz­li­che Pro­duk­ti­ons­er­wei­te­run­gen vor­han­den. Dar­über freut sich auch Wil­fried Röpke, Geschäfts­füh­rer der Jenaer Wirt­schafts­för­de­rung. „Die BATOP GmbH ist eine typi­sche Jenaer Erfolgs­ge­schichte.“, resü­miert Röpke die Ent­wick­lung der Firma. „Die Inves­ti­tion in den Fir­men­sitz-Neu­bau zeigt, wel­che guten Bedin­gun­gen in Jena für Grün­der und kleine Start-Ups herr­schen, um sich zu inter­na­tio­nal gefrag­ten Tech­no­lo­gie­an­bie­tern zu ent­wi­ckeln“.

Auf dem Gewer­be­ge­biet JenA4 fin­det sich die BATOP GmbH ab dem Umzug im Novem­ber 2016 in bes­ter Nach­bar­schaft zu ande­ren High-Tech-Fir­men der Bran­che. „Neben der guten Erreich­bar­keit zäh­len für die Unter­neh­men vor Ort auch das starke Umfeld in Wis­sen­schaft und Wirt­schaft in den Berei­chen Optik und Laser­tech­nik“, so Röpke.

wei­tere Infos: www.jenawirtschaft.de/news/