The­men

Licht? OPTIK? OPTISCHE TECHNOLOGIEN? Pho­to­nik! 

Unter PHOTONIK ver­steht man alle Tech­no­lo­gien rund um das Licht. Dazu gehö­ren Pro­zesse und Ver­fah­ren zur Erzeu­gung, Ver­stär­kung, For­mung, Über­tra­gung, Mes­sung und Nutz­bar­ma­chung von Licht.

Thü­rin­gen und dabei vor allem Jena ist ein Hot­spot der Pho­to­nik­in­dus­trie. Rund 16.500 Fach­kräfte arbei­ten in 180 Unter­neh­men und zahl­rei­che For­schungs­ein­rich­tun­gen an pho­to­ni­schen Fra­ge­stel­lun­gen und ste­hen welt­weit für her­aus­ra­gende Exper­tise.

Tech­no­lo­gien im Netz­werk

  • Optik & Mecha­nik
  • Laser & Strahl­quel­len
  • Opto­elek­tro­nik
  • Opti­sche Mate­ria­lien
  • Mikro- & Faser­op­tik
  • Mess­tech­nik & Sen­so­rik
  • Licht­tech­nik

Klima, Mobi­li­tät, Gesund­heit – PHOTONIK!

Die glo­ba­len Her­aus­for­de­run­gen der Zukunft sind nur mit PHOTONIK lös­bar.

Klima

Für CO2-Reduk­tion, Wäl­der­schutz oder Boden scho­nende Land­wirt­schaft leis­ten Pho­tonik­un­ter­neh­men und For­schende in Thü­rin­gen Pio­nier­ar­beit mit Sen­so­rik­lö­sun­gen sowie Mess- und Ana­ly­se­tech­nik.

Der Bei­trag der Pho­to­nik zum Kli­ma­schutz soll im Jahr 2030 min­des­tens elf Pro­zent der glo­bal ver­ein­bar­ten C02-Ein­spa­run­gen ermög­li­chen, vor allem durch Pho­to­vol­taik, ener­gie­ef­fi­zi­ente Beleuch­tung und opti­sche Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lö­sun­gen.

Quelle: SPECTARIS

Mobi­li­tät

Kli­ma­freund­li­che und inno­va­tive Ver­kehrs­lö­sun­gen – von Elek­tro­mo­bi­li­tät über auto­no­mes Fah­ren bis hin zu smar­ten Nah­ver­kehrs­lö­sun­gen – set­zen auf Kamera- und Radar­sen­so­ren oder laser­ba­sierte LIDAR-Sys­teme. Für effi­zi­ente und Res­sour­cen scho­nende Fer­ti­gungs­ver­fah­ren in der Auto­mo­bil­in­dus­trie über­neh­men inno­va­tive Laser mehr und mehr Schneid‑, Schweiß- und Struk­tu­rie­rungs­auf­ga­ben. Intel­li­gente Ver­kehrs­kon­zepte für Innen­städte und Bal­lungs­räume set­zen auf pho­to­ni­sche Lösun­gen für Steue­rung und Sicher­heit, z.B. für die Geschwin­dig­keits­über­wa­chung oder auto­ma­ti­sche Kenn­zei­chen­er­ken­nung.

Gesund­heit

Für die Gesund­heits­for­schung haben pho­to­ni­sche Ver­fah­ren das Poten­tial, z.B. die Infek­ti­ons­dia­gnos­tik zu revo­lu­tio­nie­ren und den Kampf gegen mul­ti­re­sis­tente Keime zu gewin­nen. So kön­nen Erre­ger und deren Resis­ten­zen schnell und direkt, ohne vor­he­rige, zeit­auf­wen­dige Kul­ti­vie­rung der Pro­ben, inner­halb von zwei bis drei Stun­den bestimmt wer­den.

Opti­sche Tech­no­lo­gien spie­len dabei in vie­len Fäl­len eine Schlüs­sel­rolle wie bei­spiels­weise in der opti­schen Sen­so­rik, bei Point-of-Care-Lösun­gen oder in der Tele­me­di­zin. Ohne emp­find­li­che Nach­weis­ver­fah­ren, die Über­tra­gung hoch­auf­ge­lös­ter Bil­der und eine leis­tungs­fä­hige Bild­ver­ar­bei­tung wäre die digi­tale Ver­knüp­fung von Metho­den und Wis­sen kaum denk­bar.

Quel­len

Indus­trie­an­zei­ger: Pho­to­nik für neues Zeit­al­ter der Mobi­li­tät. 2019.
SPECTARIS: Licht als Schlüs­sel zur glo­ba­len öko­lo­gi­schen Nach­hal­tig­keit. 2019.
Opto­Net e.V.: PHOTONICS REPORT. 2019.