Geschäfts­an­bah­nungs­reise Israel im Bereich Photonik

2021 Nov 7 So

bis 11. Novem­ber 2021 | ganztägig

Im Auf­trag des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie (BMWi) orga­ni­siert die SBS Sys­tems for Busi­ness Solu­ti­ons in Zusam­men­ar­beit mit der AHK Israel vom 07. bis 11. Novem­ber 2021 eine Geschäfts­an­bah­nung zum Thema Pho­to­nik nach Israel. Es han­delt sich dabei um eine pro­jekt­be­zo­gene För­der­maß­nahme im Rah­men des BMWi-Markt­er­schlie­ßungs­pro­gramms. Unter­stützt wird sie von den Fach­part­nern Spec­ta­ris e.V., OpT­ecBB und Opto­Net Jena.

Ziel­re­gion Israel

Gegen­wär­tig sind in Israel min­des­tens 10.000 Fach­leute in den Berei­chen Optik und Elek­tro­op­tik beschäf­tigt, ver­teilt auf Aka­de­mie, For­schungs­in­sti­tute und über 400 High­tech Unter­neh­men, die auf Pho­to­nik-Tech­no­lo­gien beru­hen. Israel wird oft als Startup Nation bezeich­net und in der Tat sind viele die­ser Unter­neh­men Star­tups. Sie befas­sen sich mit Bio­pho­to­nik, Elek­tro­op­tik, opti­scher Nach­rich­ten­über­tra­gung, opti­schen Gerä­ten, opti­scher Prü­fung und Qua­li­täts­kon­trolle, erneu­er­ba­ren Ener­gien und 3D-Druck. Zahl­rei­che inter­na­tio­nale Kon­zerne betrei­ben in Israel For­schungs- und Pro­duk­ti­ons­an­la­gen, um nur einige zu nen­nen: Gene­ral Electric, Phil­lips, Carl Zeiss, Sam­sung, John­son & John­son, Nokia, Sie­mens, Micro­soft, Google, Intel.

Israel will einem aktu­el­len Regie­rungs­pro­gramm zufolge die Ent­wick­lung des Quan­ten­com­pu­ters vor­an­trei­ben, nicht zuletzt da diese Tech­no­lo­gie auch eine sicher­heits­po­li­ti­sche Kom­po­nente dar­stellt. Quan­ten­rech­ner kön­nen jedoch, über weit­rei­chende Ver­bes­se­run­gen der Cyber­se­cu­rity hin­aus, eine Reihe wei­te­rer israe­li­scher High­tech-Bran­chen revo­lu­tio­nie­ren. Dazu gehö­ren unter ande­rem Che­mie, Medi­zin, Ener­gie und neue Werk­stoffe. Inso­fern kann der Ein­stieg in die Quan­ten­rech­ner­tech­no­lo­gie sowohl israe­li­schen High­tech­un­ter­neh­men als auch deren aus­län­di­schen Part­nern zahl­rei­che neue Ent­wick­lungs- und Geschäfts­mög­lich­kei­ten bie­ten. Deut­schen Part­nern bie­tet das israe­li­sche Pro­gramm u.a. Mög­lich­kei­ten zur Zusam­men­ar­beit bei For­schung und Ent­wick­lung oder der Lie­fe­rung von Kom­po­nen­ten und Software.

Ziel­gruppe & Hin­ter­grund des Projekts

Die Geschäfts­an­bah­nung rich­tet sich an deut­sche Anbie­ter hoch­wer­ti­ger Tech­no­lo­gien, Pro­dukte und IKT-Dienst­leis­tun­gen der opti­schen Indus­trie. Wich­tige Pro­dukt­fel­der sind Laser, Opto­elek­tro­nik, Dis­plays, Beleuch­tung und opti­sche Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik. Kleine und mitt­lere deut­sche Unter­neh­men (KMU) wer­den vor Groß­un­ter­neh­men berück­sich­tigt. Das BMWi unter­stützt mit die­ser digi­ta­len Pro­jek­t­um­set­zung deut­sche Unter­neh­men bei ihrem außen­wirt­schaft­li­chen Enga­ge­ment durch den geziel­ten Auf- bzw. Aus­bau von Geschäfts­kon­tak­ten in Israel. Die vir­tu­elle Geschäfts­an­bah­nung soll Markt­chan­cen aus­lo­ten und lang­fris­tige Absatz­po­ten­ziale für deut­sche Unter­neh­men der Bran­che vorbereiten.

Pro­gramm­über­blick

  • Ziel­markt­stu­die: Markt­ana­lyse mit Fach­in­for­ma­tio­nen zur aktu­el­len Bran­chen- und Markt­si­tua­tion in Israel.
  • Län­der-Brie­fing: Aus­führ­li­ches Län­der­brie­fing zum Ziel­markt, zum Thema Pho­to­nik in Israel und inter­kul­tu­rel­les Trai­ning »How to do Busi­ness in Israel«.
  • Prä­sen­ta­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen: Prä­sen­ta­ti­ons­ver­an­stal­tung der deut­schen Teil­neh­mer; hier kön­nen Sie ihr Unter­neh­men sowie ihre Pro­dukte und Dienst­leis­tun­gen vor hoch­ran­gin­gen gela­de­nen israe­li­schen Unter­neh­mens­ver­tre­tern, For­schungs­ein­rich­tun­gen, Fach­ver­bän­den und Insti­tu­tio­nen vorstellen.
  • B2B-Gesprä­che: Indi­vi­du­ell orga­ni­sierte Geschäfts­tref­fen mit poten­ti­el­len Geschäfts­part­nern, Kun­den etc., je nach Wunsch­ziel­gruppe des ein­zel­nen teil­neh­men­den deut­schen Unternehmens.
  • Grup­pen­be­su­che: Betriebs­be­sich­ti­gun­gen in aus­ge­wähl­ten Unternehmen/Institutionen und Refe­renz­ob­jek­ten aus der Photonik-Branche.

Das aus­führ­li­che Pro­gramm fin­den Sie hier.

Teil­nahme & Anmeldung

Das Pro­jekt ist Bestand­teil des BMWi-Markt­er­schlie­ßungs­pro­gramms für KMU und unter­liegt den De-Mini­mis-Rege­lun­gen. Der Eigen­an­teil der Teil­neh­mer beträgt in Abhän­gig­keit von der Größe des Unternehmens:

  • 500 Euro (netto) für Teil­neh­mer mit weni­ger als Mio.Euro Jah­res­um­satz und weni­ger als 10 Mit­ar­bei­tern
  • 750 Euro (netto) für Teil­neh­mer mit weni­ger als 50 Mio.EuroJah­res­um­satz und weni­ger als 500 Mitarbeitern
  • 1000 Euro (netto) für Teil­neh­mer ab 50 Mio. Euro Jah­res­um­satz oder mehr als 500 Mit­ar­bei­ter

Reise-, Unter­brin­gungs-und Ver­pfle­gungs­kos­ten wer­den von den Teil­neh­mern selbst getra­gen. Für alle Teil­neh­mer wer­den die indi­vi­du­el­len Bera­tungs­leis­tun­gen in Anwen­dung der De-Mini­mis-Ver­ord­nung der EU beschei­nigt. Teil­neh­men kön­nen maxi­mal 12 Unter­neh­men. Anmel­dun­gen wer­den in der Rei­hen­folge des Ein­gangs berück­sich­tigt, wobei KMU Vor­rang vor Groß­un­ter­neh­men haben.

Anmel­den kön­nen Sie sich über: german-tech.org

Anmel­de­schluss ist der 30. Juni 2021

 

 

Ver­an­stal­tungs­form

Ver­an­stal­tungs­ort

Tel Aviv
Kauf­mann St 11
Tel Aviv-Yafo
Israel

In Google Maps suchen

Kon­takt

SBS sys­tems for busi­ness solu­ti­ons GmbH
Tho­mas Nytsch

+49 30 5861994–10
moc.ssenisub-sbs@ofni
https://www.german-tech.org/