Aktuelles › Fraun­ho­fer IOF • App­lied Pho­to­nics Award 2021

Nach­wuchs­preis für Ange­wandte Pho­to­nik ausgeschrieben

Applied Photonics AwardVom 1. April bis zum 30. Juni kön­nen sich Stu­die­rende und Pro­mo­vie­rende wie­der mit ihrer Abschluss­ar­beit für den Nach­wuchs­preis des Fraun­ho­fer-Insti­tuts für Ange­wandte Optik und Fein­me­cha­nik IOF bewer­ben. Mit dem »App­lied Pho­to­nics Award« wer­den Arbei­ten aus­ge­zeich­net, die sich mit inno­va­ti­ven opti­schen Tech­no­lo­gien für Gesell­schaft und Wirt­schaft aus­ein­an­der­set­zen. Es win­ken bis zu 3.000 € Preisgeld.

Hoch­qua­li­fi­zier­ten Nach­wuchs för­dern und schon früh­zei­tig neue Ideen im Bereich der Ange­wand­ten Pho­to­nik wür­di­gen – das ist das Ziel des »App­lied Pho­to­nics Awards«, dem Nach­wuchs­preis des Fraun­ho­fer IOF aus Jena.

Prä­miert wer­den ins­ge­samt drei Abschluss­ar­bei­ten in den Kate­go­rien Bache­lor, Master/Diplom und Dis­ser­ta­tion. Den Gewin­ne­rin­nen und Gewin­nern win­ken neben einem Preis­geld wert­volle Kar­rie­re­kon­takte in die Pho­to­nik- und Optik­bran­che. Die Preis­gel­der sind wie folgt gestaffelt:

  • Kate­go­rie A: Beste Bache­lor­ar­beit (1.000 €)
  • Kate­go­rie B: Beste Mas­ter­ar­beit (2.000 €)
  • Kate­go­rie C: Beste Dis­ser­ta­tion (3.000 €)

Wer darf sich bewerben?

Teil­nah­me­be­rech­tigt sind alle Bachelor‑, Mas­ter- und Diplom­ar­bei­ten sowie Dis­ser­ta­tio­nen (in deut­scher oder eng­li­scher Spra­che), die in den Jah­ren 2020 oder 2021 an einer deut­schen Uni­ver­si­tät oder Hoch­schule ein­ge­reicht wur­den und bis zur Abgabe der Bewer­bung als »bestan­den« gelten.

Die Fach­rich­tung spielt dabei keine Rolle: Die Spanne ehe­ma­li­ger Preis­trä­ger reicht von Phy­sik über Opto­me­trie bis Gar­ten­bau­wis­sen­schaf­ten. Aus­schla­gend für die Aus­zeich­nung ist, dass sich die Arbei­ten mit inno­va­ti­ven und wirt­schaft­lich ver­wert­ba­ren opti­schen Tech­no­lo­gien für ein nach­hal­ti­ges Leben und Wirt­schaf­ten befassen.

Preis­ver­lei­hung bei den inter­na­tio­na­len »Pho­to­nics Days«

Die Ver­lei­hung des »App­lied Pho­to­nics Awards« fin­det im Sep­tem­ber 2021 im Rah­men der »Pho­to­nics Days« statt, einem inter­na­tio­na­len Kar­riere- und Netz­wer­ke­vent, ver­an­stal­tet von Fraun­ho­fer IOF sowie der Max Planck School of Pho­to­nics. Die Ver­an­stal­tung wird in die­sem Jahr als hybri­des For­mat umge­setzt. Die Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner erhal­ten dabei die Mög­lich­keit, ihre Abschluss­ar­beit vor einem Fach­pu­bli­kum zu prä­sen­tie­ren. Auch bie­tet sich die Mög­lich­keit zur Ver­net­zung mit Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern hoch­ran­gi­ger Unter­neh­men der Optik- und Photonikindustrie.

Das Fraun­ho­fer IOF schreibt den »App­lied Pho­to­nics Award« in die­sem Jahr bereits zum vier­ten Mal aus. Die Tra­di­tion, auf der der Preis ruht, reicht dabei deut­lich län­ger zurück: Der Award für Ange­wandte Pho­to­nik löste 2018 den »Green Photonics«-Nachwuchspreis ab, der seit 2012 vom Insti­tut ver­lie­hen wurde.

Die dies­jäh­rige Ver­lei­hung des »App­lied Pho­to­nics Awards« erfolgt erneut mit freund­li­cher Unter­stüt­zung des Ver­eins Deut­scher Inge­nieure (VDI) sowie der Unter­neh­men Active Fiber Sys­tems, JENOPTIK und TRUMPF.

Bewer­bun­gen wer­den bis zum 30. Juni unter ed.refohnuarf.foi@ppa angenommen.

Details und Kon­takt fin­den Sie hier »