Aktuelles › JENOPTIK • Neu­ar­tige UFO Probe Card für PIC-Wafer-Level-Test

Als Part­ner der Halb­lei­ter-Equip­ment-Indus­trie sowie von Test-Anbie­tern und ‑Anwen­dern bie­tet Jen­op­tik eine neu­ar­tige opti­sche Lösung zur Inte­gra­tion in elek­tri­sche Prüf­kar­ten an. Die Ultra-fast opto-elec­tro­nic Probe Card oder auch UFO Probe™ Card wird zum funk­tio­na­len Prü­fen von Halb­lei­ter­chips mit inte­grier­ten opti­schen Funk­tio­nen, soge­nann­ten pho­to­nic inte­gra­ted cir­cuits (PICs), ver­wen­det und ist an Kun­den­for­de­run­gen anpassbar.

Mit der neuen UFO Pro­beTM-Tech­no­lo­gie bedient Jen­op­tik den Markt für Halb­lei­ter­aus­rüs­tun­gen und Ver­fah­ren zum Wafer-Level-Test in der Mikro­elek­tro­nik. Basis für die Tech­no­lo­gie bil­det ein Kon­zept zur opti­schen Abtas­tung von pho­to­nisch-inte­grier­ten Schalt­krei­sen, wel­ches unemp­find­lich gegen­über Aus­rich­t­to­le­ran­zen des Wafer-Pro­bers funk­tio­niert. Die opto-elek­tro­ni­sche Prüf­karte kann dadurch mit han­dels­üb­li­chen Wafer-Pro­bern ver­wen­det wer­den und sichert einen ent­spre­chend hohen Durch­satz beim Tes­ten von pho­to­nisch-inte­grier­ten Schaltkreisen.

Die neu­ar­tige hybride Pro­be­card ver­eint elek­tri­sche und opti­sche Prü­fun­gen in einer Lösung. Dadurch kön­nen meh­rere, belie­big ange­ord­nete opti­sche und elek­tri­sche Kanäle eines PIC oder sogar meh­rere PICs par­al­lel getes­tet und damit der Bedarf an opto-elek­tro­ni­schen Tests für hoch­vo­lu­mige Appli­ka­tio­nen abge­deckt wer­den. Die Aus­le­gung der Pro­be­card ist auf die spe­zi­el­len Kun­den­an­for­de­run­gen wie bei­spiels­weise indi­vi­du­el­les PIC-Lay­out und spe­zi­fi­sche Test­an­ord­nung anpass­bar. Der erste Seri­en­lauf wurde erfolg­reich mit die­ser neuen Tech­no­lo­gie gemessen.

Jen­op­tik koope­riert mit Pro­be­card-Her­stel­lern, um das opti­sche Modul in ent­spre­chend eta­blierte und erprobte Nadel­tech­no­lo­gien zu inte­grie­ren. Die erste Platt­form­va­ri­ante der UFO Pro­beTM ist im Euro­pa­kar­ten­for­mat mit Can­ti­le­ver-Nadeln ver­füg­bar und kann optio­nal an unter­schied­li­che Appli­ka­tio­nen ange­passt wer­den. Kun­den pro­fi­tie­ren damit von einer zügi­gen Ent­wick­lung mit kun­den­spe­zi­fi­schen Merkmalen.

Über Jen­op­tik und die Divi­sion Light & Optics

Opti­sche Tech­no­lo­gien sind die Basis unse­res Geschäfts: Jen­op­tik ist ein glo­bal agie­ren­der Tech­no­lo­gie-Kon­zern und in den drei auf Pho­to­nik basie­ren­den Divi­sio­nen Light & Optics, Light & Pro­duc­tion und Light & Safety aktiv. Dar­über hin­aus bie­tet Jen­op­tik unter der Marke TRIOPTICS opti­sche Mess- und Fer­ti­gungs­sys­teme für die Qua­li­täts­kon­trolle von Lin­sen, Objek­ti­ven und Kame­ra­mo­du­len. Unter der Marke VINCORION ist das mecha­tro­ni­sche Geschäft zusam­men­ge­fasst. Zu unse­ren Schlüs­sel­märk­ten zäh­len vor allem die Halb­lei­ter­indus­trie, die Medi­zin­tech­nik, Auto­mo­tive und Maschi­nen­bau, Ver­kehr, Luft­fahrt sowie die Sicher­heits- und Wehr­tech­nik. Rund 4.400 Mit­ar­bei­ter arbei­ten bei Jen­op­tik welt­weit, Haupt­sitz des Kon­zerns ist Jena (Deutsch­land). Die JENOPTIK AG ist an der Deut­schen Börse in Frank­furt notiert und wird im SDax und TecDax geführt. Im Geschäfts­jahr 2019 erzielte Jen­op­tik einen Umsatz von rund 855 Mio Euro.

Die Divi­sion Light & Optics ist ein welt­weit akti­ver OEM-Anbie­ter von Lösun­gen und Pro­duk­ten, die auf pho­to­ni­schen Tech­no­lo­gien basie­ren. Jen­op­tik bie­tet ein brei­tes Leis­tungs­spek­trum und ver­eint dabei umfas­sen­des Fach­wis­sen aus Optik, Laser­tech­nik, digi­ta­ler Bild­ver­ar­bei­tung, Opto­elek­tro­nik und Soft­ware aus mehr als 25 Jah­ren Erfah­rung. Zu ihren Kun­den gehö­ren füh­rende Anla­gen- und Maschi­nen­bauer sowie Gerä­te­her­stel­ler in Berei­chen wie Halb­lei­ter­aus­rüs­tun­gen, Laser­ma­te­ri­al­be­ar­bei­tung, Medi­zin­tech­nik und Life Sci­ence, Indus­trie­au­to­ma­tion, Auto­mo­tive & Mobi­lity sowie Sicher­heit und wis­sen­schaft­li­che Insti­tute. Als Ent­wick­lungs- und Pro­duk­ti­ons­part­ner bün­delt Jen­op­tik in der Divi­sion Light & Optics ent­schei­dende Schlüs­sel­tech­no­lo­gien, hebt dadurch markt- und kun­den­spe­zi­fi­sche Sys­teme auf eine neue Stufe und deckt so den wach­sen­den Bedarf an höher inte­grier­ten Pho­to­nik-Lösun­gen. Die dabei ein­ge­setz­ten Sys­teme, Module und Kom­po­nen­ten hel­fen unse­ren Kun­den, ihre zukünf­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen mit Hilfe pho­to­ni­scher Tech­no­lo­gien opti­mal zu meistern.

Kon­takt

Enrico Piechotka
JENOPTIK I Light & Optics
Glo­bal Pro­duct Group Manager
+49 3641 65–2441
moc.kitponej@smetsys-lacitpo
www.jenoptik.com