Aktuelles › Optik und Pho­to­nik wei­ter Wachs­tums­trei­ber für Jena

Trotz Corona: Wich­tige Mes­se­prä­senz für regio­nale Optik- und Photonikindustrie

Quan­tum Optics auf der Pho­to­nics West 2022

Jena, 26.01.2022 | Am Diens­tag star­tete in San Fran­cisco eine der wich­tigs­ten Pho­tonik­mes­sen der Welt, die Pho­to­nics West. Mit dabei sind in die­sem Jahr 14 Unter­neh­men aus Jena und Thü­rin­gen – auf­grund der aktu­el­len Corona-Situa­tion weni­ger als sonst. Nach­dem die Leit­messe im letz­ten Jahr kom­plett aus­fal­len musste, nut­zen die Jenaer Fir­men die Mög­lich­keit, ihre Dienst­leis­tun­gen und Pro­dukte noch bis zum 27. Januar einem inter­na­tio­na­len Fach­pu­bli­kum vorzustellen.

„Die Unter­neh­men tref­fen vor dem Hin­ter­grund des welt­wei­ten Infek­ti­ons­ge­sche­hens sehr sen­si­tive Ent­schei­dun­gen, was die Teil­nahme an Mes­sen angeht“, sagt Wil­fried Röpke, Chef der Jenaer Wirt­schafts­för­de­rung. Auch in Pan­de­mie­zei­ten sind die Jenaer Aus­stel­ler bedeu­tende Bot­schaf­ter des Tech­no­lo­gie­stand­or­tes Jena. Beson­ders die lokale Optik- und Pho­to­nik­in­dus­trie bleibe einer der wich­tigs­ten Wachs­tums­mo­to­ren für den Stand­ort Jena, so Röpke.

„Für die Fir­men ist es nach fast zwei Jah­ren Pan­de­mie wich­tig, auch per­sön­lich wie­der Kon­takte zu Kun­den, Zulie­fe­rern und Koope­ra­ti­ons­part­nern zu hal­ten – natür­lich unter stren­gen Hygie­ne­auf­la­gen“, weiß Anke Sieg­meier, eine der bei­den neuen Geschäfts­füh­re­rin­nen des Pho­to­nik­netz­wer­kes Opto­Net e.V. Die Netz­werk­ma­na­ge­rin ist mit in Kali­for­nien dabei und ver­tritt das Thü­rin­ger Clus­ter auf dem deut­schen Gemein­schafts­stand. „Es ist natür­lich etwas ruhi­ger als sonst, aber die Stim­mung vor Ort bei den Jenaer und Thü­rin­ger Unter­neh­men ist sehr gut und wirk­lich opti­mis­tisch“, so Sieg­meier. „Die Fir­men berich­ten mir von sehr inten­si­ven und ziel­ge­rich­te­ten Gesprä­chen, die sie end­lich wie­der direkt mit ihren Geschäftspartner:innen füh­ren können.“

Seit Anfang des Jah­res bil­det Sieg­meier gemein­sam mit Nora Kirs­ten die neue Geschäfts­füh­rungs­dop­pel­spitze des Opto­Net e.V.  Gemein­sam brin­gen beide mehr als 25 Jahre Bran­chen­er­fah­rung für diese Auf­gabe mit und haben sich viel vor­ge­nom­men für 2022. „Thü­rin­gen und Jena ste­hen welt­weit für High­tech im Bereich der Pho­to­nik. Das was den Stand­ort aus­macht – inno­va­tive Indus­trie, hoch­ka­rä­tige For­schung und erst­klas­sige Aus­bil­dung – wol­len wir mit unse­ren Akti­vi­tä­ten wei­ter stär­ken und aus­bauen“, so Nora Kirs­ten über die Vision des neuen Füh­rungs-Dop­pels. Das Netz­werk sehe sich dabei als Sprach­rohr und Dienst­leis­ter der über 100 Mitglieder.

Trotz Pan­de­mie waren die meis­ten der Mit­glieds­un­ter­neh­men auch in den letz­ten bei­den Jah­ren auf Wachs­tums­kurs. Dank inter­na­tio­na­ler Nach­frage und guten Zulie­fer­be­zie­hun­gen sind viele der Fir­men gut durch die kri­ti­sche Zeit gekom­men, haben Umsätze gestei­gert und oft auch neues Per­so­nal ein­ge­stellt. Die Hoff­nung, dass sich die Pan­de­mielage ent­spannt, tei­len alle Unter­neh­men. „Das nächste Bran­chen­high­light ist die LASER World of PHOTONICS Ende April in Mün­chen, in Jena fol­gen Tech­no­lo­gieevents und die 13. Jenaer Laser­ta­gung im Novem­ber “, so Kirs­ten. „Wir pla­nen natür­lich mehr­glei­sig, wün­schen uns aber wie alle den per­sön­li­chen Aus­tausch zurück.“

BU: Kevin Füch­sel und Vik­to­ria Diet­rich von der Quan­tum Optics Jena GmbH sind mit auf der Pho­to­nics West 2022 dabei. (Foto: Quan­tum Optics Jena GmbH)

Pres­se­kon­takt für Rück­fra­gen: Marina Flä­mig, Tel. 0177 – 7891195, E‑Mail: ed.anej@gimealf.aniram