Aktuelles › Sta­bile Laser-Fer­ti­gungs­pro­zesse mit fein­jus­tier­ten Opti­ken aus einer Hand

Als Kern­ele­mente jeder Laser­fer­ti­gungs­an­lage for­men Opti­ken und Mikro­op­ti­ken Laser­licht in Wel­len­län­gen von UV bis IR. Jen­op­tik bie­tet opti­sche Kom­po­nen­ten und kom­bi­niert dar­über hin­aus F‑Theta-Objek­tive mit dif­frak­ti­ven opti­schen Elementen.

Auf der LASER World of PHOTONICS in Mün­chen, der Welt­leit­messe für Kom­po­nen­ten, Sys­teme und Anwen­dun­gen der opti­schen Tech­no­lo­gien, prä­sen­tiert Jen­op­tik ihr Leis­tungs­spek­trum rund um Mate­ri­al­be­ar­bei­tung, Laser­fer­ti­gung, Bild­ver­ar­bei­tung und Software-Lösungen.

Besu­chen Sie uns vom 24. bis 27. Juni 2019 auf der LASER World of PHOTONICS in Mün­chen am Stand #A3.320.

Hoch­auf­ge­löste Bil­der ste­hen in der Jen­op­tik-Bild­da­ten­bank in der Gale­rie Light & Optics I Presse zum Down­load bereit.

Effek­tive Laser­fer­ti­gung bei Mul­tis­pot-Anwen­dun­gen

Jen­op­tik bie­tet Maschi­nen­in­te­gra­to­ren bereits vor­jus­tierte Opti­ken, wie F‑Theta-Objek­tive und dar­auf abge­stimmte dif­frak­tive Mikro­op­ti­ken, mit denen diese schnel­ler auf ihre Kun­den­an­for­de­run­gen reagie­ren und gleich­zei­tig die Effi­zi­enz ihrer Anla­gen erhö­hen kön­nen. Bei­spiels­weise für Anwen­dun­gen mit Multi-Spots kön­nen so glei­che Laser­spots mit homo­ge­nem Ener­gie­ein­trag und gleich­blei­ben­der Qua­li­tät auf das Werk­stück aus­ge­rich­tet werden.

Die Vor­teile von auf­ein­an­der abge­stimm­ten Opti­ken lie­gen in der nahezu ver­lust­freien Strahl­ver­ar­bei­tung, der bes­se­ren Per­for­mance der Laser­fer­ti­gungs­an­lage und prä­zi­sen Fertigungsergebnissen.

Als OEM-Anbie­ter mit Erfah­rung aus einer Viel­zahl von Pro­jek­ten in der indus­tri­el­len Laser­fer­ti­gung und der Halb­lei­ter­aus­rüs­tungs­in­dus­trie ist Jen­op­tik in der Lage, opti­sche Sub­sys­teme und Kom­po­nen­ten nach Kun­den­an­for­de­rung appli­ka­ti­ons­spe­zi­fisch anzu­bie­ten, so bei­spiels­weise für Anwen­dun­gen wie Fine-Metal-Mas­king, Solar-Panel-Struk­tu­rie­rung, LED-Schnei­den, beim Boh­ren und Schnei­den von Lei­ter­plat­ten, in der Dis­play-Her­stel­lung und zur Laser­ma­te­ri­al­be­ar­bei­tung von Kunst­stof­fen, Metal­len und Glas. So divers wie die Anwen­dun­gen sind auch die Mög­lich­kei­ten, opti­sche Kom­po­nen­ten zu kom­bi­nie­ren und an Kun­den­be­dürf­nisse auszurichten.

Kun­den­spe­zi­fi­sche dif­frak­tive opti­sche Elemente 

Bei Anwen­dun­gen in der Laser­ma­te­ri­al­be­ar­bei­tung kom­men dif­frak­tive mikro­op­ti­sche Kom­po­nen­ten, die Laser­licht for­men und tei­len, zum Ein­satz. Je nach Appli­ka­tion und Anfor­de­rung kön­nen Beam­s­ha­per und Beamsplit­ter unter­schied­li­che Spot-Geo­me­trien erzeu­gen und mit­ein­an­der kom­bi­niert werden.

In der Indus­trie üblich sind Beamsplit­ter, die zur Par­al­le­li­sie­rung von Laser­strah­lung in late­ra­ler Anord­nung ein­ge­setzt wer­den, um Multi-Spot-Anwen­dun­gen für die gleich­zei­tige Bear­bei­tung meh­re­rer Werk­stü­cke zu ermög­li­chen. Andere Anwen­dun­gen erfor­dern die Aus­rich­tung der Spots in axia­ler Rich­tung, um die Bear­bei­tung im Ver­gleich zu Anwen­dun­gen mit einem Spot zu inten­si­vie­ren und bei­spiels­weise die Schneid­ge­schwin­dig­keit zu erhöhen.

Jen­op­tik bie­tet ihren Kun­den appli­ka­ti­ons­spe­zi­fi­sche dif­frak­tive opti­sche Ele­mente, wie bei­spiels­weise Focus-Shaper. Diese ermög­li­chen schnel­les und effi­zi­en­tes Laser­schnei­den gleich­zei­tig in unter­schied­li­chen Schich­ten des Sub­stra­tes bei gleich­blei­bend homo­ge­nem und prä­zi­sem Laser­spot. Das opti­sche Design der Focus-Shaper macht viel­sei­tige Anwen­dun­gen bis hin zu 3D-Mate­ri­al­be­ar­bei­tung möglich.

Zusätz­lich bie­tet Jen­op­tik auch soge­nannte »effi­ci­ency-enhan­ced« e²®-Transmissionsgitter, die sowohl in der Laser­strahl­quelle zur Puls­kom­pres­sion und damit zur Effi­zi­enz­er­hö­hung des Lasers also auch als Beam-Com­bi­ner für Laser­di­oden von UV bis IR ein­ge­setzt werden.

Durch High-end-Fer­ti­gungs­tech­no­lo­gien ent­spricht Jen­op­tik den hohen Anfor­de­run­gen an Genau­ig­kei­ten und Lang­le­big­keit – auch für High-Power-Anwendungen.

Neues F‑Theta-Objek­tiv für UV-Mikromaterialbearbeitung 

Die F‑Theta-Objek­tiv­reihe JEN­arTM für die Laser­ma­te­ri­al­be­ar­bei­tung hat Jen­op­tik um ein wei­te­res Objek­tiv für den UV-Bereich erwei­tert: das neue F‑Theta-Voll­quarz­ob­jek­tiv für 355 Nano­me­ter-Anwen­dun­gen, mit einer Brenn­weite von 56 Mil­li­me­tern und einem Scan­feld von 22 Mil­li­me­tern. Je nach Appli­ka­tion ermög­licht die Optik sehr kleine Spot­durch­mes­ser bis zu 4,5 Mikro­me­ter. Das Objek­tiv ist spe­zi­ell für den Ein­satz in der Mikro­ma­te­ri­al­be­ar­bei­tung kon­zi­piert und für Anwen­dun­gen mit ultra-kur­zen Pul­sen geeignet.

Die F‑Theta-Objek­tiv­fa­mi­lie von Jen­op­tik erfüllt die Anfor­de­run­gen nahezu aller gän­gi­gen Ver­fah­ren zur Mikro- und Makro­ma­te­ri­al­be­ar­bei­tung mit Laser­licht. Die Objek­tive der Jen­op­tik-F-Theta-Sil­ver­line-Reihe sind äußerst robust mit hoher Zerstörschwelle.

Die kleb­stoff­freie Fas­sungs­tech­no­lo­gie und Mon­tage der Objek­tive in einem zer­ti­fi­zier­ten Rein­raum tra­gen dazu bei, dass alle Objek­tive kon­ta­mi­na­ti­ons­frei und lang­zeit­sta­bil ein­ge­setzt wer­den. Durch Prü­fung und Ver­mes­sung jedes ein­zel­nen Objek­tivs sichert Jen­op­tik die hohen Qua­li­täts­stan­dards. Für Anwen­dun­gen, die pro­dukt- oder pro­zess­be­dingt einen Objek­tiv­wech­sel erfor­dern, ist der Aus­tausch von F‑Theta-Objek­ti­ven ohne grö­ßere Anpas­sun­gen der Laser­an­lage möglich.

Über Jen­op­tik und die Divi­sion Light & Optics 

Als glo­bal agie­ren­der Tech­no­lo­gie-Kon­zern ist Jen­op­tik in vier Divi­sio­nen aktiv. Opti­sche Tech­no­lo­gien sind die Basis unse­res Geschäfts: Mit dem über­wie­gen­den Teil unse­res Pro­dukt- und Leis­tungs­spek­trums sind wir in der Pho­to­nik tätig. Zu unse­ren Schlüs­sel­märk­ten zäh­len vor allem die Halb­lei­ter­aus­rüs­tung, Medi­zin­tech­nik, Auto­mo­tive und Maschi­nen­bau, Ver­kehr, Luft­fahrt sowie die Sicher­heits- und Wehr­tech­nik. Jen­op­tik hat rund 4.000 Mit­ar­bei­ter weltweit.

Die Divi­sion Light & Optics ist ein welt­weit akti­ver OEM-Anbie­ter von Lösun­gen und Pro­duk­ten, die auf pho­to­ni­schen Tech­no­lo­gien basie­ren. Jen­op­tik bie­tet ein brei­tes Leis­tungs­spek­trum und ver­eint dabei umfas­sen­des Fach­wis­sen aus Optik, Laser­tech­nik, digi­ta­ler Bild­ver­ar­bei­tung, Opto­elek­tro­nik und Soft­ware aus mehr als 25 Jah­ren Erfah­rung. Zu ihren Kun­den gehö­ren füh­rende Anla­gen- und Maschi­nen­bauer sowie Gerä­te­her­stel­ler in Berei­chen wie Halb­lei­ter­aus­rüs­tun­gen, Laser­ma­te­ri­al­be­ar­bei­tung, Medi­zin­tech­nik und Life Sci­ence, Indus­trie­au­to­ma­tion, Auto­mo­tive & Mobi­lity sowie Sicher­heit und wis­sen­schaft­li­che Institute.

Als Ent­wick­lungs- und Pro­duk­ti­ons­part­ner bün­delt Jen­op­tik in der Divi­sion Light & Optics ent­schei­dende Schlüs­sel­tech­no­lo­gien, hebt dadurch markt- und kun­den­spe­zi­fi­sche Sys­teme auf eine neue Stufe und deckt so den wach­sen­den Bedarf an höher inte­grier­ten Pho­to­nik-Lösun­gen. Die dabei ein­ge­setz­ten Sys­teme, Module und Kom­po­nen­ten hel­fen unse­ren Kun­den ihre zukünf­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen mit Hilfe pho­to­ni­scher Tech­no­lo­gien opti­mal zu meistern.

Kon­takt

Denise Thim
Lei­te­rin Kom­mu­ni­ka­tion und Marketing
JENOPTIK I Light & Optics
+49 3641 65–4366
moc.kitponej@smetsys-lacitpo
www.jenoptik.com