Aktuelles › Bewer­bungs­start für den Inno­va­ti­ons­preis Thü­rin­gen

Das Thü­rin­ger Wirt­schafts­mi­nis­te­rium, die Stif­tung für Tech­no­lo­gie, Inno­va­tion und For­schung Thü­rin­gen (STIFT), der TÜV Thü­rin­gen e.V. sowie die Ernst-Abbe-Stif­tung loben zum 23. Mal den mit ins­ge­samt 100.000 Euro dotier­ten ›Inno­va­ti­ons­preis Thü­rin­gen‹ aus. Bewer­bun­gen kön­nen bis zum 30. Juni ein­ge­reicht wer­den. „Die aktu­elle Situa­tion stellt die Gesell­schaft, aber auch die Wirt­schaft vor unge­ahnte Her­aus­for­de­run­gen. Auch, oder gerade in die­sen Zei­ten ist es wich­tig, öffent­lich zu wür­di­gen, was Thü­rin­ger Unter­neh­men leis­ten“, betont Wirt­schafts- und Wis­sen­schafts­mi­nis­ter Wolf­gang Tie­fen­see.

„Inno­va­tio­nen sind oft das Ergeb­nis jah­re­lan­ger Arbeit, manch­mal ent­ste­hen sie aber auch spon­tan oder wie der­zeit kurz­fris­tig, um einer Krise mit neuen Lösun­gen zu begeg­nen“, so Tie­fen­see wei­ter. „Denn unkon­ven­tio­nel­les Den­ken, gepaart mit tech­ni­schem und unter­neh­me­ri­schem Geschick ist gerade in Zei­ten der Krise wich­tig. Mit Inno­va­tio­nen erneu­ert sich die Wirt­schaft und schafft sich selbst eine Zukunft. Das gilt schon in nor­ma­len Zei­ten, in der Aus­nah­me­si­tua­tion gilt es erst Recht.“

„Natür­lich wird der genaue Ablauf des Wett­be­werbs an die Erfor­der­nisse der Corona-Krise ange­passt wer­den. Aber sie stellt die Ver­lei­hung des Prei­ses nicht gene­rell in Frage, denn der Inno­va­ti­ons­preis ver­hilft den Unter­neh­men zu mehr Sicht­bar­keit – inner­halb der Bran­che, in der Öffent­lich­keit und in der eige­nen Firma“, so Tie­fen­see.

Bewer­bungs­ka­te­go­rien und Preis­geld

Bewer­bun­gen sind in den vier Kate­go­rien ›Tra­di­tion & Zukunft‹, ›Indus­trie & Mate­rial‹ und ›Licht & Leben‹ sowie ›Digi­ta­les & Medien‹ mög­lich. Für Fir­men­grün­der kann die Jury kate­go­rie­über­grei­fend einen ›Son­der­preis für Junge Unter­neh­men‹ ver­ge­ben. Die bes­ten markt­fä­hi­gen Inno­va­tio­nen wer­den mit einem Preis­geld von ins­ge­samt 100.000 Euro aus­ge­zeich­net.

Eben­falls aus­ge­schrie­ben wird der ›Ernst-Abbe-Preis für inno­va­ti­ves Unter­neh­mer­tum‹ für beson­dere Ver­dienste um den Wis­sen­schafts- und Tech­no­lo­gie­stand­ort Thü­rin­gen. Für die­sen Per­so­nen­preis kön­nen die Thü­rin­ger Kam­mern und Ver­bände geeig­nete Kan­di­da­ten vor­schla­gen. Über die Ver­gabe ent­schei­den die Wett­be­werbs­trä­ger.

Teil­nah­me­be­din­gun­gen

Teil­neh­men kön­nen Unter­neh­men jeder Größe, aber auch Ein­zel­per­so­nen, Hand­werks­be­triebe, For­schungs­ein­rich­tun­gen und Hoch­schu­len. Vor­aus­set­zung ist der Sitz oder eine Betriebs­stätte in Thü­rin­gen. Zum Wett­be­werb ein­ge­reicht wer­den kön­nen neue Pro­dukte, Ver­fah­ren und Dienst­leis­tun­gen, die über­wie­gend in Thü­rin­gen ent­wi­ckelt, gestal­tet bzw. gefer­tigt wor­den sind. Sie müs­sen seit Kur­zem auf dem Markt ein­ge­führt sein oder kurz vor ihrer Markt­ein­füh­rung ste­hen und Aus­sicht auf eine erfolg­rei­che Eta­blie­rung am Markt haben. Eine unab­hän­gige Jury mit regio­na­len und über­re­gio­na­len Exper­ten aus Wirt­schaft und Wis­sen­schaft bewer­tet die Ein­rei­chun­gen unter ande­rem nach Inno­va­ti­ons­grad, Unter­neh­me­ri­scher Leis­tung und Markt­po­ten­zial.

Bewer­bungs­frist und Ver­lei­hung

Unter­neh­men jeder Größe, For­schungs­ein­rich­tun­gen und Hoch­schu­len sind ein­ge­la­den, Wett­be­werbs­bei­träge online bis zum 30. Juni 2020 ein­zu­rei­chen.

Die Ver­lei­hung des XXIII. Inno­va­ti­ons­prei­ses Thü­rin­gen fin­det am 25. Novem­ber 2020 statt.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen und Bewer­bung

Stif­tung für Tech­no­lo­gie, Inno­va­tion und For­schung

Kon­takt

Kers­tin Hei­mann
Stif­tung für Tech­no­lo­gie, Inno­va­tion und For­schung Thü­rin­gen (STIFT)
+49 361 7892310
ed.negnireuht-tfits@nnamieh.nitsrek

Wei­tere Infor­ma­tio­nen

www.innovationspreis-thueringen.de