Aktuelles › ZEISS · Mikro­skop für Schü­ler­for­schungs­zen­trum Jena

Mit einem leis­tungs­fä­hi­gen Durch­licht­mi­kro­skop ergänzt ZEISS die Aus­stat­tung der For­scher­werk­statt im Schü­ler­for­schungs­zen­trum von witelo

ZEISS unter­stützt witelo, das Netz­werk der wis­sen­schaft­lich-tech­ni­schen Lern­orte in Jena, bei der Anschaf­fung neuer tech­ni­scher Aus­rüs­tung für sein Schü­ler­for­schungs­zen­trum: ZEISS Pri­mostar 3 mit inte­grier­ter WLAN-Kamera steht Schü­le­rin­nen und Schü­lern dort ab jetzt für Pro­jekte und For­schungs­ar­bei­ten zur Ver­fü­gung. Das neue Durch­licht­mi­kro­skop ergänzt die zehn Ste­reo­mi­kro­skope ZEISS Stemi 305 im Schü­ler­for­schungs­zen­trum Jena, die bereits in ver­schie­de­nen Pro­jek­ten zum Ein­satz kom­men und auch an Schu­len und witelo-Pro­jekt­part­ner ver­lie­hen werden.

„Die ZEISS Ste­reo­mi­kro­skope sind sehr oft im Ein­satz. Wir freuen uns, dass wir mit dem neuen ZEISS Pri­mostar 3 unser Ange­bot für Schü­le­rin­nen und Schü­ler erwei­tern und ihnen so die Mög­lich­keit geben kön­nen, ihre Pro­ben noch genauer zu unter­su­chen“, so Dr. Chris­tina Walt­her, Geschäfts­füh­re­rin von witelo e.V. und Pro­jekt­lei­te­rin des Schü­ler­for­schungs­zen­trum Jena.

 

Michael Graf, Mikro­skop­spe­zia­list bei ZEISS, erklärt Dr. Chris­tina Walt­her die Funk­tio­nen und Hand­ha­bung des ZEISS Pri­mostar 3.

Vor allem For­schungs­grup­pen, die an bio­lo­gi­schen Pro­jek­ten arbei­ten, wer­den das Durch­licht­mi­kro­skop für die Beob­ach­tung beson­ders fei­ner Struk­tu­ren nut­zen. Eine Schü­ler­gruppe des Otto-Schott-Gym­na­si­ums bei­spiels­weise unter­sucht in ihrer Semi­nar­fach­ar­beit, ob sich Grün­al­gen als CO2-Spei­cher eig­nen. Das Wachs­tum ihrer Kul­tu­ren kön­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler mit dem ZEISS Pri­mostar 3 nun noch bes­ser kontrollieren.

Die För­de­rung von Bil­dung und Wis­sen­schaft hat bei ZEISS Tra­di­tion und ist fes­ter Bestand­teil der Unter­neh­mens­phi­lo­so­phie. Der Umgang mit ZEISS Mikro­sko­pen soll jun­gen Men­schen in ers­ter Linie die Tür zur Welt der For­schung öff­nen und Begeis­te­rung für Natur und Tech­nik wecken. Für ZEISS als tech­no­lo­gisch füh­ren­des Unter­neh­men ist das Inter­esse von Kin­dern und Jugend­li­chen für Wis­sen­schaft und Tech­nik Antrieb und Erfolgs­grund­lage. Seit Beginn der Initia­tive ist ZEISS Part­ner und insti­tu­tio­nel­ler För­de­rer von witelo und unter­stützt das Netz­werk im Rah­men des ZEISS För­der­fonds regelmäßig.

Über das Schü­ler­for­schungs­zen­trum Jena

Das Schü­ler­for­schungs­zen­trum Jena ist ein Pro­jekt des witelo e.V. und wird von der Stif­tung für Tech­no­lo­gie, Inno­va­tion und For­schung Thü­rin­gen (STIFT) sowie der Stadt Jena geför­dert. Es rich­tet sich an Schü­le­rin­nen und Schü­ler aller Alters­klas­sen, die sich für die MINT-Fächer Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten und Tech­nik inter­es­sie­ren. „Hier kön­nen Kin­der und Jugend­li­che ihr Inter­esse für den MINT-Bereich ent­de­cken und ver­tie­fen“, so Walt­her. Mit MINT-Bil­dungs-Ange­bo­ten für Kin­der und Jugend­li­che ermög­licht das Schü­ler­for­schungs­zen­trum Jena den Über­gang zwi­schen grund­le­gen­der Inter­es­sen­bil­dung und Spit­zen­för­de­rung. Dies geschieht vor allem durch Work­shops und die Betreu­ung von Arbeits­ge­mein­schaf­ten und Projektarbeiten.

Pres­se­kon­takt

Bea­trice Weinberger
Stand­ort Jena
Tele­fon: +49 3641 64–2335
moc.ssiez@regrebniew.ecirtaeb

Über ZEISS

ZEISS ist ein welt­weit füh­ren­des Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men der opti­schen und opto­elek­tro­ni­schen Indus­trie. In den vier Spar­ten Semi­con­duc­tor Manu­fac­tu­ring Tech­no­logy, Indus­trial Qua­lity & Rese­arch, Medi­cal Tech­no­logy und Con­su­mer Mar­kets erwirt­schaf­tete die ZEISS Gruppe zuletzt einen Jah­res­um­satz von 7,5 Mil­li­ar­den Euro (Stand: 30.9.2021).

ZEISS ent­wi­ckelt, pro­du­ziert und ver­treibt für seine Kun­den hoch­in­no­va­tive Lösun­gen für die indus­tri­elle Mess­tech­nik und Qua­li­täts­si­che­rung, Mikro­sko­pie­lö­sun­gen für Lebens­wis­sen­schaf­ten und Mate­ri­al­for­schung sowie Medi­zin­tech­nik­lö­sun­gen für Dia­gnos­tik und The­ra­pie in der Augen­heil­kunde und der Mikro­chir­ur­gie. ZEISS steht auch für die welt­weit füh­rende Litho­gra­phie­op­tik, die zur Her­stel­lung von Halb­lei­ter­bau­ele­men­ten von der Chip­in­dus­trie ver­wen­det wird. ZEISS Mar­ken­pro­dukte wie Bril­len­glä­ser, Foto­ob­jek­tive und Fern­glä­ser sind welt­weit begehrt und Trendsetter.

Mit die­sem auf Wachs­tums­fel­der der Zukunft wie Digi­ta­li­sie­rung, Gesund­heit und Indus­trie 4.0 aus­ge­rich­te­ten Port­fo­lio und einer star­ken Marke gestal­tet ZEISS den tech­no­lo­gi­schen Fort­schritt mit und bringt mit sei­nen Lösun­gen die Welt der Optik und angren­zende Berei­che wei­ter voran. Grund­lage für den Erfolg und den wei­te­ren kon­ti­nu­ier­li­chen Aus­bau der Tech­no­lo­gie- und Markt­füh­rer­schaft von ZEISS sind die nach­hal­tig hohen Auf­wen­dun­gen für For­schung und Ent­wick­lung. ZEISS inves­tiert 13% sei­nes Umsat­zes in For­schungs- und Ent­wick­lungs­ar­beit – diese hohen Auf­wen­dun­gen haben bei ZEISS eine lange Tra­di­tion und sind glei­cher­ma­ßen eine Inves­ti­tion in die Zukunft.

Mit über 35.000 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern ist ZEISS in fast 50 Län­dern mit rund 30 Pro­duk­ti­ons­stand­or­ten, 60 Ver­triebs- und Ser­vice­stand­or­ten sowie 27 For­schungs- und Ent­wick­lungs­stand­or­ten welt­weit aktiv. Haupt­stand­ort des 1846 in Jena gegrün­de­ten Unter­neh­mens ist Ober­ko­chen, Deutsch­land. Allei­nige Eigen­tü­me­rin der Dach­ge­sell­schaft, der Carl Zeiss AG, ist die Carl-Zeiss-Stif­tung, eine der größ­ten deut­schen Stif­tun­gen zur För­de­rung der Wissenschaft.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen unter www.zeiss.de

ZEISS in Jena

Am Stand­ort Jena sind mit Semi­con­duc­tor Manu­fac­tu­ring Tech­no­logy, Medi­cal Tech­no­logy und Rese­arch Micro­scopy Solu­ti­ons, dem Bereich Pla­ne­ta­rien sowie der zen­tra­len For­schung von ZEISS alle vier Spar­ten ver­tre­ten. Jena ist zudem der Sitz der zen­tra­len Ser­vice­ge­sell­schaft für Pro­duk­ti­ons­leis­tun­gen der ZEISS Gruppe.