Aktuelles › ZEISS kün­digt bahn­bre­chende Neu­hei­ten in der Digi­tal­tech­no­lo­gie und bran­chen­weit erste hoch­auf­lö­sende Bild­ge­bun­gen an

Exklu­sive Prä­sen­ta­tion der tech­ni­schen Inno­va­tio­nen von ZEISS auf dem Kon­gress der Ame­ri­can Society of Cata­ract and Refrac­tive Sur­gery (ASCRS) vom 4. bis 7. Mai 2019

Die Medi­zin­tech­nik­sparte von ZEISS kün­digt die Prä­sen­ta­tion meh­re­rer bahn­bre­chen­der Neu­hei­ten in der Digi­tal­tech­no­lo­gie und hoch­auf­lö­sen­den Bild­ge­bung auf dem Kon­gress der Ame­ri­can Society of Cata­ract and Refrac­tive Sur­gery in San Diego vom 4. bis 7. Mai 2019 an.

„Wir freuen uns, unse­ren Kun­den auf der ASCRS die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen in der Digi­ta­li­sie­rung, bran­chen­weit erste Bild­ge­bungs­tech­no­lo­gien und andere Bran­chen­neu­hei­ten vor­stel­len zu kön­nen“, sagt Jim Mazzo, Glo­bal Pre­si­dent of Oph­thal­mic Devices bei Carl Zeiss Medi­tec. „In der Augen­heil­kunde bricht eine neue Ära der Visua­li­sie­rung an. Wir set­zen unsere Kräfte dafür ein, neue Metho­den zu ent­wi­ckeln, um unsere Kun­den bei jedem Schritt zu unter­stüt­zen.“

DAS NEUE ZEISS ARTEVO 800

Digi­tale Visua­li­sie­rungs­platt­form

ZEISS prä­sen­tiert das neue ARTEVO® 800, das erste digi­tale Mikro­skop für die chir­ur­gi­sche Oph­thal­mo­lo­gie. „Mit dem ARTEVO 800 bricht eine neue Ära der Visua­li­sie­rung in der Augen­heil­kunde an. Mit hoch­auf­lö­sen­der Bild­ge­bung bie­ten wir unse­ren Kun­den in der Augen­chir­ur­gie mehr Gewiss­heit“, beschreibt Mazzo das neue Gerät. „Das ARTEVO 800 wurde von Chir­ur­gen für Chir­ur­gen ent­wi­ckelt und ver­än­dert die Zukunft der Augen­chir­ur­gie durch revo­lu­tio­näre Neue­run­gen im Hin­blick auf Visua­li­sie­rung, Infor­ma­tion, Bedien­kom­fort und opti­mier­ten Work­flow­op­ti­mie­rung im Ope­ra­ti­ons­saal.“

Digi­tal­Op­tics, die erst­mals bei ARTEVO 800 zum Ein­satz kom­men, bie­ten eine bemer­kens­werte Tie­fen­schärfe bei dras­tisch redu­zier­ter Beleuch­tungs­stärke, was zu Seh­ein­drü­cken in Echt­far­ben und damit zu mehr Gewiss­heit führt. Das Mikro­skop bie­tet außer­dem die Mög­lich­keit, digi­tale Assis­tenz­funk­tio­nen und detail­lierte Infor­ma­tio­nen zur Echt­zeit­be­ob­ach­tung wäh­rend des Ein­griffs anzu­zei­gen. ARTEVO 800 lässt sich über eine Cloud mit der ZEISS Cata­ract Suite ver­bin­den, so dass Chir­ur­gen auch aus der Ferne auf die Pati­en­ten­da­ten zugrei­fen kön­nen.

ZEISS CLARUS 700

Ultra­weit­win­kel-Bild­ge­bung mit Angio­gra­phie in höchs­ter Auf­lö­sung

CLARUSTM 700 ist das erste Gerät, das die Ultra­weit­win­kel-Bild­ge­bung mit exzel­len­ter Bild­qua­li­tät und einem kom­plet­ten Funk­ti­ons­um­fang für die Fun­dus­bild­ge­bung inklu­sive Fun­dus­an­gio­gra­phie kom­bi­niert. Diese bran­chen­weit erste und bahn­bre­chende hoch­auf­lö­sende Ultra­weit­win­kel-Kamera mit Angio­gra­phie bie­tet farb­ge­treue Bil­der, die der natür­li­chen Farb­ge­bung bei direk­ter Beob­ach­tung ent­spre­chen.

Umfas­sende Fun­dus­un­ter­su­chun­gen, Dia­gno­sen, Behand­lungs­pla­nun­gen und Dise­ase-Manage­ment gestal­ten sich mit dem CLARUS 700 rasch und rei­bungs­los dank ein­fa­cher Schnitt­stel­len und zeit­spa­ren­der Daten­ver­ar­bei­tung. Dank der Quan­ti­fi­zie­rung des Krank­heits­ver­laufs durch Ultra­weit­win­kel­bil­der in hoher Auf­lö­sung sind indi­vi­du­elle the­ra­peu­ti­sche Maß­nah­men mög­lich. Mit den neuen Funk­tio­nen kön­nen Netz­haut­spe­zia­lis­ten Ver­än­de­run­gen in hoch­auf­ge­lös­ten Details vom pos­te­rio­ren Pol bis zur Peri­phe­rie erken­nen.

Spe­zia­lis­ten kön­nen mit dem CLARUS 700 alle Fun­dus­bild­mo­da­li­tä­ten in einer Unter­su­chung an nur einem Gerät aus­füh­ren und müs­sen den Pati­en­ten nicht umset­zen. Das macht die Unter­su­chung für den Pati­en­ten sehr ange­nehm.

ZEISS SMILE

Über 2 Mil­lio­nen Behand­lun­gen mit SMILE® welt­weit.

ZEISS gibt bekannt, dass mit der SMILE® – Option bis heute über 2 Mil­lio­nen small len­ti­cule extrac­tions durch­ge­führt wur­den. Bei die­sem mini­mal­in­va­si­ven Ver­fah­ren für die refrak­tive Horn­haut-Kor­rek­tur wird mit Hilfe des Fem­to­se­kun­den­la­sers VisuMax® ein lin­sen­för­mi­ges Scheib­chen aus der Horn­haut gelöst und über eine kleine Inzi­sion ent­fernt, was zur gewünsch­ten Seh­kraft­kor­rek­tur führt. Mit dem VisuMax und sei­ner SMILE® Option kann der gesam­ten Ein­griff mit nur einem Laser aus­ge­führt wer­den. Gleich­zei­tig bleibt die äußere Schicht der Horn­haut weit­ge­hend intakt, was das Poten­tial für eine gute refrak­tive und bio­me­cha­ni­sche Sta­bi­li­tät auch nach dem Ein­griff bie­tet.

„Wir freuen uns, dass Ärzte welt­weit SMILE® ver­trauen und die dar­auf basie­rende Methode der mini­mal­in­va­si­ven Laser­kor­rek­tur bei ihren Pati­en­ten nun schon über zwei Mil­lio­nen Mal ein­ge­setzt haben“, sagt Dr. Lud­win Monz, Vor­sit­zen­der des Vor­stands der Carl Zeiss Medi­tec. „ZEISS hat eines der umfas­sends­ten Port­fo­lio in der Augen­la­ser­kor­rek­tur und wir stre­ben wei­ter danach, beste Seh­kraft­stan­dards für jeden zu schaf­fen. Damit wol­len wir Ärz­ten welt­weit die rich­tige Lösung für alle Pati­en­ten anbie­ten, deren Augen für die Laser­kor­rek­tur geeig­net sind.“

Bis heute wur­den mehr als 1000 VisuMax-Geräte ver­kauft und SMILE® wird von mehr als 1.800 Chir­ur­gen in über 70 Län­dern ange­wandt. Unab­hän­gig von Daten aus über 400 peer-reviewed-Arti­keln, die in Ver­bin­dung mit SMILE für myope Behand­lun­gen ver­öf­fent­lich wur­den, teilt das Unter­neh­men mit, dass der­zeit kli­ni­sche Daten in einer Stu­die außer­halb der USA mit SMILE bei hyper­open Pati­en­ten gewon­nen wer­den.

ZEISS prä­sen­tiert ARTEVO 800, CLARUS 700, VisuMax und andere Spit­zen­pro­dukte auf dem Stand Nr. 2621 beim Kon­gress der ASCRS vom 4. bis 7. Mai 2019.
Mehr Infor­ma­tio­nen:
www.zeiss.de/med

Ansprech­part­ner für Pres­se­fra­gen: 

Lau­rie Fer­gu­son
Head of Glo­bal Com­mu­ni­ca­ti­ons
Oph­thal­mic Devices
Carl Zeiss Medi­tec AG
+1 925 719 7825
moc.ssiez@cetidem.sserp

Ansprech­part­ner für Inves­to­ren:

Sebas­tian Fre­ricks
Direc­tor Inves­tor Rela­ti­ons
Carl Zeiss Medi­tec AG
+49 (0)3641 220–116
moc.ssiez@cetidem.srotsevni
www.zeiss.com/press

Die voll­stän­dige Pres­se­mit­tei­lung und wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier.