480. JENAer Optik­kol­lo­quium • Holis­ti­sches opti­sches Sys­tem­de­sign für inno­va­tive Lösungskonzepte

Seit Mai 2018 fin­det das tra­di­tio­nelle JENAer Carl-Zeiss-Optik­kol­lo­quium als JENAer Optik­kol­lo­quium am Abbe Cen­ter of Pho­to­nics auf dem Beu­ten­berg Cam­pus Jena statt. Es ist offen für alle Inter­es­sier­ten aus For­schung, Wirt­schaft und Bil­dung und ver­steht sich als Forum für neue Tech­no­lo­gien rund um die Photonik.

Letz­tes Jahr musste der Vor­trag lei­der wegen der Pan­de­mie abge­sagt wer­den. Das 480. JENAer Optik­kol­lo­quium wird nun als Online­ver­an­stal­tung nachgeholt.

Holis­ti­sches opti­sches Sys­tem­de­sign für inno­va­tive Lösungskonzepte

Prof. Dr. Ste­fan Sin­zin­ger • Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ilmenau

ZUM THEMA

Inno­va­tive opti­sche Sys­tem­lö­sun­gen resul­tie­ren aus einem ganz­heit­li­chen Lösungs­an­satz. Dazu sind meist an meh­re­ren Stel­len im Pro­zess­ab­lauf vom „Sys­tem­de­sign“, über „Design und tech­no­lo­gi­sche Rea­li­sie­rung opti­scher Bau­ele­mente“ bis zur „Sys­tem­in­te­gra­tion und Cha­rak­te­ri­sie­rung“ Inno­va­ti­ons­schritte not­wen­dig. Die wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten am Fach­ge­biet Tech­ni­sche Optik der TU Ilmenau decken daher auch die gesamte Breite die­ser Umset­zungs­kette ab. Aus­gangs­punkt ist dabei jeweils die solide Basis im klas­si­schen Optik­de­sign. In Kom­bi­na­tion mit den her­aus­ra­gen­den tech­no­lo­gi­schen Mög­lich­kei­ten am Zen­trum für Mikro- und Nano­tech­no­lo­gien der TU Ilmenau zur Her­stel­lung neu­ar­ti­ger mikro­struk­tu­rier­ter opti­scher Bau­ele­mente wird an inno­va­ti­ven opti­schen Sys­tem­lö­sun­gen geforscht. In dem Vor­trag wer­den z.B. Zoom­op­ti­ken unter Ein­satz ver­stimm­ba­rer opti­scher Bau­ele­mente sowie neu­ar­tige reso­nante mikro­struk­tu­rierte Opti­ken für die Mess­tech­nik und Sen­so­rik diskutiert.

ZUM REFERENT

Prof. Dr. Ste­fan Sin­zin­ger stu­dierte Phy­sik an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg. Die Diplom­ar­beit am Lehr­stuhl von Prof. Adolf Loh­mann stellte dabei den Ein­stieg in die „Ange­wandte Optik“ dar. Nach einem ca. 9‑monatigen For­schungs­auf­ent­halt am For­schungs­in­sti­tut der Firma NEC in Prince­ton New Jer­sey pro­mo­vierte er 1993 auf dem Gebiet der mikro­op­ti­schen Sys­tem­in­te­gra­tion. In den Jah­ren 1994–2002 ver­brachte Ste­fan Sin­zin­ger seine Assis­tenz und Habi­li­ta­ti­ons­zeit am Lehr­ge­biet „Opti­sche Nach­rich­ten­tech­nik“ von Prof. Jür­gen Jahns an der Fern­uni­ver­si­tät in Hagen. In die­ser Zeit hatte er Gele­gen­heit, die Exper­tise auf dem Gebiet der Infor­ma­ti­ons- und Mikro­op­tik wei­ter zu ver­tie­fen (z.B. als Ko-Autor des Fach­bu­ches „Micro­op­tics“, Wiley-VCH Ver­lag). Seit 2002 ist Ste­fan Sin­zin­ger Fach­ge­biets­lei­ter am Fach­ge­biet Tech­ni­sche Optik an der Fakul­tät für Maschi­nen­bau der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ilmenau. Neben der Tätig­keit als Hoch­schul­leh­rer enga­giert sich Ste­fan Sin­zin­ger u.a. in natio­na­len und inter­na­tio­na­len Wis­sen­schafts­gre­mien (z.B. als amtie­ren­der Vor­stands­vor­sit­zen­der der „Deut­schen Gesell­schaft für ange­wandte Optik“ oder als ehe­ma­li­ger Fach­kol­le­giat der DFG) sowie als Mit­grün­der der Optik-Bera­tungs­firma „Ilmenau Optics Solu­ti­ons GmbH“.

TEILNAHME & BUCHUNGSKONDITIONEN

  • Die Ver­an­stal­tung ist offen für alle Inter­es­sier­ten und kann ab sofort gebucht werden.
  • Die Teil­nahme ist kostenfrei.
  • Auf­grund der aktu­el­len Situa­tion fin­det die Ver­an­stal­tung online statt.
  • Alle Teil­neh­men­den erhal­ten am Ver­an­stal­tungs­tag um 15 Uhr eine Nach­richt mit den Zugangs­da­ten und Ein­wahl­hin­wei­sen.

HISTORIE

Das JENAer Optik­kol­lo­quium geht auf eine Ver­an­stal­tungs­reihe der Jenaer Zeiss Werke zurück, die 1971 zunächst zur Wei­ter­bil­dung der Mit­ar­bei­ter ins Leben geru­fen wurde. Durch die Gewin­nung hoch­ka­rä­ti­ger Refe­ren­ten ent­wi­ckelte es sich schnell zu einem wich­ti­gen Dis­kus­si­ons­fo­rum der füh­ren­den Optik­ex­per­ten des Landes.

Nach 1989 wurde das Kol­lo­quium in Zusam­men­ar­beit mit dem Insti­tut für Ange­wandte Optik der Uni­ver­si­tät Jena, ver­tre­ten durch Prof. Kowar­schik, wei­ter­ge­führt und gewann durch die Betei­li­gung füh­ren­der Wis­sen­schaft­ler und Unter­neh­men und die Koope­ra­tion u.a. mit dem Fraun­ho­fer IOF und dem Leib­niz IPHT wei­ter an Bedeutung.

Das JENAer Optik­kol­lo­quium wird unter­stützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hoch­schule Jena, Fraun­ho­fer-Insti­tut für Ange­wandte Optik und Fein­me­cha­nik, Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena, JENOPTIK AG, Leib­niz-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Tech­no­lo­gien e.V. Ver­an­stal­ter ist Opto­Net e.V.

Zur Ver­an­stal­tungs­seite

Ver­an­stal­tungs­form

Online

Kon­takt

Jenaer Optik­kol­lo­quium
Opto­Net e.V.

03641 327 92 92
ed.muiuqollokkitpo@ofni
https://optikkolloquium.de/

Diese Ver­an­stal­tung buchen

Buchun­gen sind für diese Ver­an­stal­tung nicht mehr möglich.