Pho­to­nics Days Jena 2022

2022 Okt 5 Mi

bis 6. Okto­ber 2022 | ganztägig

Mit den »Pho­to­nics Days Jena« laden das Fraun­ho­fer-Insti­tut für Ange­wandte Optik und Fein­me­cha­nik IOF und die Max Planck School of Pho­to­nics vom 5. bis 6. Okto­ber 2022 erneut zu ihrem inter­na­tio­na­len Kar­riere- und Netz­wer­ke­vent für Stu­die­rende und Pro­mo­vie­rende ein. Anmel­de­schluss ist der 25. Sep­tem­ber. Die Teil­nahme ist kos­ten­los und sowohl vir­tu­ell als auch in Prä­senz in Jena möglich.

Um junge Talente und damit Inno­va­tio­nen in den Berei­chen Optik und Pho­to­nik zu för­dern, rich­tet das Fraun­ho­fer IOF gemein­sam mit der Gra­du­ier­ten­schule Max Planck School of Pho­to­nics auch in die­sem Jahr wie­der die »Pho­to­nics Days Jena« aus: ein inter­na­tio­na­les Netz­werk- und Kar­rie­ree­vent für Stu­die­rende und Promovierende.

Vom 5. bis 6. Okto­ber laden die Ver­an­stal­ter bei dem erneut hybri­den Event dazu ein, sich mit einer inter­na­tio­na­len Com­mu­nity sowie Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern renom­mier­ter Unter­neh­men zu ver­net­zen. Neben dem fach­li­chen Aus­tausch ste­hen dabei die Ori­en­tie­rung in Kar­rie­re­fra­gen sowie die Ver­mitt­lung wert­vol­ler Kon­takte für die eigene beruf­li­che Lauf­bahn im Vor­der­grund. Doch auch die Aneig­nung wis­sen­schaft­li­cher Fer­tig­kei­ten kommt dabei nicht zu kurz.

#explore: Die Zukunft der Optik und (Quanten-)Photonik entdecken

© Fraun­ho­fer IOF Das Fraun­ho­fer IOF erforscht Kom­po­nen­ten für Quan­ten­com­pu­ter der nächs­ten Genera­tion, hier z. B. eine laser­ba­sierte Adres­sier­op­tik für eine Ionen­falle. Mehr dar­über erfah­ren Teil­neh­mende in der Vor­trags­reihe »Photonics4Future«.

Unter dem Motto #explore war­tet bereits am ers­ten Ver­an­stal­tungs­tag ein abwechs­lungs­rei­ches Pro­gramm auf die Teil­neh­men­den. In der Vor­trags­reihe »Photonics4Future« wer­den von For­schen­den ver­schie­dene pho­to­ni­sche Zukunfts­märkte vor­ge­stellt. Einen beson­de­ren Schwer­punkt bil­den dabei in die­sem Jahr die Quan­ten­tech­no­lo­gien: Lec­tures zur hoch­si­che­ren Quan­ten­kom­mu­ni­ka­tion für die digi­tale Demo­kra­tie sowie zur Hard­ware-Ent­wick­lung für Quan­ten­com­pu­ter bie­ten den Teil­neh­men­den Ein­bli­cke in span­nende Zukunfts­fel­der der Pho­to­nik. Auch die Frage, wie neu­este Sen­so­rik die Hei­lungs­chan­cen bei Krebs ver­bes­sern kann, wird in einer Vor­le­sung beleuch­tet. Ein Makea­thon lädt indes dazu ein, gemein­sam krea­tiv zu wer­den und ein klei­nes Tech-Pro­jekt umzusetzen.

In ihrer Key­note Lec­ture zum Thema »Minia­tu­riz­a­tion of optics – where does this jour­ney go?« wid­met sich die Wis­sen­schaft­le­rin und Unter­neh­me­rin Dr. Ruth Hou­bertz den Her­aus­for­de­run­gen stän­di­ger Minia­tu­ri­sie­rung von Opti­ken, die gleich­zei­tig höchs­ten Qua­li­täts­an­for­de­run­gen gerecht wer­den müs­sen. Der Vor­trag beleuch­tet die Gren­zen bestehen­der Ver­fah­ren und gibt einen Über­blick über Per­spek­ti­ven, Anwen­dun­gen und Märkte für minia­tu­ri­sierte Optiken.
Adres­sier­op­tik für eine Ionen­falle eines Quantencomputers.

Die Ver­lei­hung des »App­lied Pho­to­nics Award«, dem Nach­wuchs­preis des Fraun­ho­fer IOF für inno­va­tive Abschluss­ar­bei­ten, sowie ein Abend­pro­gramm für alle Prä­senz­teil­neh­men­den in Jena run­den den ers­ten Ver­an­stal­tungs­tag stim­mungs­voll ab.

#engage: Die eigene Kar­riere mit star­ken Part­nern gestalten

© Fraun­ho­fer IOF Bei einem Indus­try Bre­ak­fast las­sen sich Fir­men­ver­te­te­rin­nen und ‑ver­tre­ter in ent­spann­ter Atmoshphäre ken­nen lernen.

Der zweite Ver­an­stal­tungs­tag nimmt wie­derum die indi­vi­du­elle Kar­rie­re­pla­nung und aktive Ver­net­zung in den Fokus. Beim »Indus­try Bre­ak­fast« haben die Prä­senz­teil­neh­men­den Gele­gen­heit, wert­volle Kon­takte zu eta­blier­ten Unter­neh­men aus der Optik- und Pho­tonik­bran­che knüp­fen. Auf einer digi­ta­len Kar­rie­re­messe kön­nen sie außer­dem über den gesam­ten Tag hin­weg Gesprä­che mit attrak­ti­ven Arbeit­ge­bern füh­ren, um die Mög­lich­kei­ten für Prak­tika, Abschluss­ar­bei­ten oder kon­krete Job­an­ge­bote zu eru­ie­ren. Die Messe wird auch in die­sem Jahr wie­der in Koope­ra­tion mit OPTICA (ehem. OSA, Opti­cal Society of Ame­rica) ver­an­stal­tet und wir erhof­fen uns, die Teil­neh­mer­zahl von fast 600 Stu­die­ren­den und Pro­mo­vie­ren­den aus dem letz­ten Jahr noch über­tref­fen zu können.

Hierzu bie­ten wir Unter­neh­men und Teil­neh­men­den viel­fäl­tige Ver­net­zungs­mög­lich­kei­ten wie 1:1 Video­chats, Com­pany Ses­si­ons oder der per­sön­li­che Kaf­fee vor Ort bei uns in Jena. Die „Pho­to­nics Days Jena“ sind somit wie­der eine attrak­tive Mög­lich­keit, Reich­weite und Prä­senz für Ihre Firma zu gewin­nen und mit moti­vier­ten Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten in Kon­takt zu treten.

Par­al­lel grei­fen vir­tu­elle Ses­si­ons kar­rie­rere­le­vante The­men wie inter­kul­tu­relle Kom­pe­tenz, aber auch per­sön­li­che Ent­wick­lungs­fel­der wie Acht­sam­keit oder Nach­hal­tig­keit auf. Bei einer Panel­dis­kus­sion wer­den Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter aus Indus­trie und For­schung dar­über hin­aus über Chan­cen­gleich­heit und Diver­si­tät in der Wis­sen­schaft debattieren.
Stu­die­rende und Pro­mo­vie­rende lau­schen einer Fir­men­prä­sen­ta­tion wäh­rend des Frühstücks.

Work­shops, etwa zum aka­de­mi­schen Schrei­ben, zum Prä­sen­tie­ren eige­ner For­schungs­er­geb­nisse sowie zur Anwen­dung von Social Media in der Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­tion, ver­tie­fen das Ange­bot wei­ter und ver­fol­gen das Ziel, die wis­sen­schaft­li­che Exzel­lenz Nach­wuchs­for­schen­der wei­ter zu fördern.

Pro­gramm

Das aktu­elle Pro­gramm mit wei­te­ren Details fin­den Inter­es­sierte auch unter:
Pro­gramm der Pho­to­nics Days Jena 2022

 

Kos­ten­lose Anmel­dung bis zum 25. Sep­tem­ber 2022

Anmel­dun­gen zu den hybri­den »Pho­to­nics Days Jena« sind bis zum 25. Sep­tem­ber mög­lich. Die Teil­nahme ist kos­ten­los. Zur Teil­nahme berech­tigt sind Stu­die­rende und Pro­mo­vie­rende. Die Ver­an­stal­tungs­spra­che ist Eng­lisch. Wei­tere Infor­ma­tio­nen gibt es unter www.photonicsdays.de sowie ed.refohnuarf.foi@syad.scinotohp.

Ver­an­stal­tungs­form

Ver­an­stal­tungs­ort

Fraun­ho­fer IOF
Albert-Ein­stein-Str. 7
07745 Jena
Deutschland

In Google Maps suchen

Kon­takt

Fraun­ho­fer IOF
Katja Szafran­ski

+49 3641 807–806
ed.refohnuarf.foi@iksnarfazS.ajtak
https://www.photonicsdays.de/de/startseite/