OptoNet-Mitglied › Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ilmenau

Maschi­nen­bau und Fein­werk­tech­nik haben in Ilmenau eine lange Tra­di­tion. Im Jahr 1955 wurde die Fakul­tät für Fein­me­cha­nik und Optik gegrün­det, aus der 1990 die heu­tige Fakul­tät für Maschi­nen­bau her­vor­ging, die sich zu einer der größ­ten Fakul­tä­ten der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Ilmenau ent­wi­ckelte. Die Fakul­tät für Maschi­nen­bau ist durch ihr fein­werk­tech­nisch-optisch-elek­tro­ni­sches Pro­fil geprägt. Fol­gende Pro­fil­li­nien als inter­dis­zi­pli­näre The­men­fel­der der Grund­la­gen­for­schung ste­hen an der TU Ilmenau im Fokus:

Funk­tio­nale Mate­ria­lien & Tech­no­lo­gien:
Diese Pro­fil­li­nie fußt auf inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schungs­ar­bei­ten in der Ent­wick­lung und Anwen­dung funk­tio­nel­ler Werk­stoffe und Mikro- und Nano­ma­te­ria­lien, auch durch deren geziel­ter Struk­tu­rie­rung. Über Ver­fah­ren der Mikro- und Nano­in­te­gra­tion wird deren Nutz­bar­keit in der Makro­welt, z.B. für Anwen­dun­gen in der Sen­so­rik, der Elek­tro­nik, der Ener­gie­tech­nik, der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik oder in der Bio­sys­tem­tech­nik, gewähr­leis­tet. Die Ver­fah­ren der Mikro- und Nano­in­te­gra­tion umfas­sen ein brei­tes Spek­trum von bot­tom-up und top-down Metho­den für die Her­stel­lung und Struk­tu­rie­rung, sowie eine umfas­sende Ana­ly­tik.

Intel­li­gente Sen­so­rik und Prä­zi­si­ons­mess­tech­nik:
umfasst die ganz­heit­li­che Erfor­schung der Nano­po­si­tio­nier- und Nano­me­ss­tech­nik, die Nano­fa­bri­ka­tion, intel­li­gente Pro­zess­mess­tech­nik und Bild­ver­ar­bei­tung. Wei­tere Berei­che betref­fen die Erfor­schung und Anwen­dung intel­li­gen­ter Sen­so­rik und Sen­sor­netz­werke im Auto­mo­tive-Bereich, in der Mecha­tro­nik und Bio­me­cha­tro­nik, sowie der Fer­ti­gungs­tech­nik und Fabrik­au­to­ma­tion. 

Kom­plexe Sys­teme und daten­in­ten­si­ves Engi­nee­ring:
umfasst Metho­den und Tech­ni­ken für die ganz­heit­li­che Ent­wick­lung, Her­stel­lung und Nut­zung kom­ple­xer tech­ni­scher Sys­teme, sowie der Ana­lyse deren Ver­brei­tung und Wir­kung in Wirt­schaft und Gesell­schaft. Kon­krete Ein­satz­ge­biete an der TU Ilmenau sind ins­be­son­dere die Mikro­sys­tem­tech­nik, die digi­tale Medi­en­tech­no­lo­gie, die Soft­ware- und Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik sowie die Mobil­kom­mu­ni­ka­tion. Dies schließt auch daten­in­ten­sive Metho­den zur Erschlie­ßung und Aus­wer­tung gro­ßer Daten­be­stände etwa im Bereich der Mess­tech­nik, der Sen­so­rik, der Medi­zin­tech­nik, der Strö­mungs­me­cha­nik und der Social-Media-Kom­mu­ni­ka­tion ein.